Pflügetraining am 23.7. und Pflügemeisterschaft am 10.9.17

Thomas Sänger, Daniel Hoffmann (beide IGZ Hessen), Marius Becker (Historisch-Landwirtschaftlicher Verein Niederwalgern), Karl-Heinz Wiech (Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen LLH) und Norbert Fett (Fachbereich Ländlicher Raum und Verbraucherschutz) haben eine Idee auf den Weg gebracht.

So sollte nach einer langen Pause erstmals wieder der Landesentscheid im Leistungspflügen im Landkreis Marburg-Biedenkopf ausgetragen werden und die Hessische Meisterschaft im Gespannpflügen sollte bei dieser Veranstaltung ebenfalls stattfinden.

Für dieses Großereignis konnte Frau Kirsten Fründt, Landrätin des Landkreises Marburg-Biedenkopf, als Schirmherrin gewonnen werden.

Gleich vorweg: diese Mannschaft war mit Leidenschaft dabei und das zeigte sich nicht zuletzt in einer sehr konstruktiven Zusammenarbeit, die gute Laune schwand auch nicht in stressigen Phasen.

Bei Marius Becker liefen die Fäden zusammen – ein sehr gut organisierter, sehr hilfsbereiter und durch nichts aus der Ruhe zu bringender Partner.

Planung ist das eine, das Umsetzen eine nochmal ganz andere Nummer. Für die IGZ Hessen bedeutete es: da sie als eine Offene Meisterschaft ausgeschrieben war, wollte man die eigenen Leute natürlich bestmöglich vorbereiten. Dies geschah in hervorragender Zusammenarbeit mit der IGZ Baden-Württemberg. Keine geringeren als Bernd Lieb, Gerhard Kirchner und Günter Klein kamen als Lehrgangsteam um Heike Veidt zum Pflügetraining am 23.7.17 den weiten Weg nach Weilmünster.

Hier hat Burkhard Heinrich auf dem Rathsbacher Hof zusammen mit der Familie Radu ganze (Vor-)Arbeit geleistet. So konnten die zahlreich erschienenen Lehrgangsteilnehmer sehr viel lernen. Der Tag begann mit einer Power Point-Präsentation über das Pflügen und einer theoretischen Einweisung und Erklärung der verschiedenen Pflugtypen und deren Einstellmöglichkeiten. Sehr großer Wert wurde auf die Sicherheitseinweisung am Pflug und die korrekte Anspannung gelegt.

Im praktischen Teil wurde dann gepflügt, gepflügt, gepflügt. Unter der sehr fachkundigen Anleitung wurde jedem individuell Ratschläge und Hilfestellung gegeben und Richterkriterien erläutert.

In der Abschlussbesprechung an den Beeten wurde von Bernd Lieb, dem Lehrgangsleiter, in unnachahmlich lustiger und dennoch ernsthafter Art und Weise konstruktive Kritik geübt, aber nur so konnte sich jeder deutlich verbessern.

Wir Hessen sagen an dieser Stelle „Danke!“ an das Team aus BW und dem Rathsbacher Hof-Team für die vorzügliche Unterstützung und die köstliche Verpflegung!

Zufällig fand sich zu dieser Veranstaltung auch Barbara Lüdicke, Sprecherin vom AK Pflügen, ein, die war gerade „in der Gegend“.  Sie hat sich dankenswerterweise und gänzlich unkompliziert für die Betreuung der Meldestelle bereit erklärt. Da die Deutsche Meisterschaft im Gespannpflügen 2018 in Hessen stattfindet, wird das Ganze also gewissermaßen ein Probelauf für nächstes Jahr.

Die tiefe Überzeugung von der Arbeit mit dem Pflug wurde bei der Presseveranstaltung am 17.8.17 hervorgehoben. Um die Veranstaltung bekannt zu machen und Besucher einzuladen wurde sogar ein Werbefilmchen gedreht. Zu sehen ist er bei: https://pfluegertag.wordpress.com/

Dann rückte der 10. September näher, beim Vorbereitungsteam liefen die Internetdrähte heiß, es wurden Telefondauerschaltungen eingerichtet und das Privatleben kam zum Erliegen.  Doch was nutzt die schönste Idee, die bestmögliche Planung, wenn es sie nicht gäbe: die Wettkampfteilnehmer. Da keine Goldtrophäen, mehrstellige Geldbeträge oder ein Titelfoto in der FAZ winken kann es eigentlich nur Idealismus sein, der einen dazu bewegt, wochenlang zusätzlich zur alltäglichen Arbeit mit den Pferden zu trainieren, die Ausrüstung herzurichten, am Tag X die Pferde zu verladen und nichts zu vergessen, zumeist lange Strecken zu fahren und sich den Stress der richterbeäugten Präsentation vor Publikum anzutun. Eventuell ein Funke sportlicher Wettkampfgeist mag mitspielen. Und die Freude daran – obwohl Gegner, so doch – als Gruppe eine gemeinsame Aufgabe zu bewältigen. Jedenfalls ging es bei allem Ulk und Spaß vorher bei der Meisterschaft sehr konzentriert zu. Jeder wollte natürlich seine Bestleistung vor den aufmerksamen Augen der Richter Günter Klein, Albrecht Denneler und Thomas Sänger abliefern und dem Publikum die hohe Kunst des Pflügens darbieten. Und Publikum kam reichlich! Auf dem weiten Gelände mit der zeitgleich verlaufenden Schleppermeisterschaft, der Landmaschinenausstellung und dem Rahmenprogramm verteilten sich ca. 3000 Besucher, am Rande des Gespannpflügebeetes aber standen sie auf der ganzen Länge dichtgedrängt.

Kommentiert hat den Wettkampf Doreen Hanssmann. Im Rahmenprogramm zeigte Thomas Sänger den IGZ-Vorderwagen in Aktion, Christian Sänger demonstrierte das Holzrücken, Volker Uhl fuhr den ganzen Tag mit dem Planwagen die Besucher um das gesamte Festgelände und Petra Brauer betreute den extrem gut besuchten IGZ-Infostand.

Der Herausforderung stellten sich Markus Bleich, Horst Göbel, Daniel Hoffmann, Sven Hubert, Thilo Rinn, Daniel Rudloff, Andreas Trabusch, Heike Veidt, Ulrich Winter und Peter Wolf. Alle zeigten sich als sehr gute und verantwortungsvolle Pferdemenschen, jeder hatte seine ganz eigene Technik und alle zeigten ihre Arbeit in bestem Licht. Die Richter mit ihrem professionellen Wissen und gutem Blick für das Wesentliche bewerteten die durchweg sehr achtbaren Leistungen sehr gewissenhaft.

So ergab sich folgende Siegerliste der Offenen Hessischen Meisterschaft im Gespannpflügen 2017:

Platz Punkte Name Bundesland Pferderasse 1-/2-spännig
1 99,69 Sven Hubert Hessen Rh.-Dt. 2
2 96,69 Daniel Hoffmann Hessen Vlaams Paard 2
3 86,06 Heike Veidt Baden-Württemberg Schwarzw.Fuchs 2
4 83,56 Horst Göbel Thüringen Rh.-Dt. 1
5 81,75 Daniel Rudloff Thüringen KB-Mix/Rh.-Dt. 2
6 78,44 Markus Bleich Thüringen Rh.-Dt. 2
7 76,06 Peter Wolf Hessen Percheron 2
8 72,13 Andreas Trabusch Hessen Rh.-Dt. 1
9 71,81 Ulrich Winter Hessen Süddt. KB 2
10 62,00 Thilo Rinn Hessen Süddt.-Rh.Dt./Rh.-Dt. 2

 

Die neuen Hessenmeister heißen also Sven Hubert im 2-spännigen und                                         Andreas Trabusch im 1-spännigen Pflügen.

Allen Gewinnern an dieser Stelle nochmals herzliche Glückwünsche!

Allen Teilnehmern aus dem In- und besonders dem Ausland und Helfern (auch denen im Hintergrund!) vielen Dank für das „Gesamtkunstwerk“! Es ist immer wieder schön, wenn so viele sich einbringen, mitdenken, anpacken und die Goldwaage daheimlassen.

Für alle, die Fotos von der Meisterschaft vermissen: schauen Sie sich die Zusammenfassung als Film an auf                                         https://www.youtube.com/watch?v=caOg1hXrZ-0                                                         (oder einfach bei youtube „Niederwälger Pflügertag“ eingeben)                           und – wenn Sie der IGZ Hessen angehören –  überlegen Sie doch bitte, ob Sie bei der nächsten Veranstaltung den Fotografenposten übernehmen können… 😉

Dem Historisch-Landwirtschaftlichen Verein, dem LLH und dem Fachbereich Ländlicher Raum des Landkreises Marburg-Biedenkopf von hier aus vielen herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit, die große Gastfreundschaft und die sehr gelungene Veranstaltung, wir waren sehr gerne bei Ihnen!

 

(Fotos vom Pflügetraining: Fam. Trabusch – Danke!!)

Schreibe einen Kommentar