Satzung

Interessengemeinschaft Zugpferde
-Landesverband Hessen-
Satzung
§ 1: Name und Sitz
(1) Der Verein führt den Namen „Interessengemeinschaft Zugpferde, Landesverband Hessen“ . Er wird Mitglied der Bundes IGZ e.V., Hennef. Die Satzung dazu ist anerkannt.

(2) Der Verein hat seinen Sitz in Wabern – Zennern. Der Verein soll beim Amtsgericht Fritzlar in das Vereinregister eingetragen werden und erhält nach Eintragung den Zusatz „e. V“.

§ 2: Zweck

Zweck des Vereins ist die Förderung der Verwendung von Pferden und anderen Zugtieren im Zugeinsatz in allen dafür in Frage kommenden Bereichen.

§ 3: Aufgaben

(1) Der Verein setzt sich ein für:

  • Naturschutz und Landschaftspflege im Sinne ökologischer Bearbeitung und Bewirtschaftung mit Zugtieren.
  • Die Entwicklung und die Verwendung moderner Tiergezogener Arbeitsgeräte. Gleichzeitig fördert er die Erhaltung des wertvollen Kulturgutes, das die Zugtierverwendung und der noch vorhandene Erfahrungsschatz darstellt.
  • Tierschützerische Aspekte bezüglich Haltung, Ausbildung und Verwendung von Zugtieren.
  • Die Förderung der Zucht geeigneter Zugpferde und –tiere. Deshalb wird eine Zusammenarbeit mit den anerkannten Zuchtorganisationen angestrebt.
  • Die aktive Förderung der Jugendlichen und Nachwuchskräfte. Ausbildung und Beziehung zur Arbeit mit Zugpferden wird durch geeignete Maßnahmen unterstützt.

(2) Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch:

  • Information
  • Veranstaltungen
  • Lehrgänge
  • Beratung
  • Dialog mit politischen und gesellschaftlichen Gremien

§ 4: Gemeinnützigkeit

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergünstigungen begünstigt werden.
§ 5: Geschäftsjahr

Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

§ 6: Mitgliedschaft

(1) Mitglied des Vereins kann jede natürliche, jede juristische Person des privaten und öffentlichen Rechts und jede Personengesellschaft werden.

(2) Über den schriftlichen Antrag entscheidet der Vorstand. Die Mitgliedschaft wird erworben durch Aushändigung eines Mitgliedsausweises. Dies gilt nicht für die Gründung.

(3) Die Interessengemeinschaft Zugpferde, Landesverband Hessen, besteht aus:

  • ordentlichen Mitgliedern
  • Familienmitgliedern
  • Fördermitgliedern
  • Ehrenmitgliedern

(4) Die Mitgliedschaft endet:

  • mit dem Tod des Mitglieds, bzw. der Auflösung der juristischen Person oder
    Personengesellschaft
  • durch schriftliche Austrittserklärung, gerichtet an ein Vorstandsmitglied; sie ist nur
    zum Schluss eines Kalenderjahres unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von
    3 Monaten zulässig
  • durch Ausschluss aus dem Verein

(5) Ein Mitglied, das in erheblichem Maße gegen die Vereinsinteressen verstoßen hat, kann durch Beschluss des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen werden. Vor dem Ausschluss ist das betroffene Mitglied persönlich oder schriftlich zu hören. Die Entscheidung über den Ausschluss ist schriftlich zu begründen und dem Mitglied mit Einschreiben gegen Rückschein zuzustellen. Es kann innerhalb einer Frist von einem Monat ab Zugang schriftlich Berufung beim Vorstand einlegen. Über die Berufung entscheidet die Mitgliederversammlung durch schriftlich zu übermittelnden Beschluss. Macht das Mitglied vom Recht der Berufung innerhalb der Frist keinen Gebrauch, unterwirft es sich dem Ausschließungsbeschluss.

(6) Es kann ein Mitgliedsbeitrag erhoben werden, die jeweilige Höhe legt die Mitgliederversammlung fest.

(7) Im Bedarfsfall können Umlagen erhoben werden nach näherer Bestimmung durch die Mitgliederversammlung.

§ 7: Organe

Die Organe des Vereins sind:

  1. der Vorstand
  2. die Mitgliederversammlung

§ 8: Vorstand

(1) Der Vorstand des Vereins besteht aus dem:

  • 1.Vorsitzenden
  • 2.Vorsitzenden
  • Schatzmeister
  • Schriftführer
  • und bis zu 3 Beisitzern

(2) Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Vorstandsmitglieder
vertreten.

(3) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 3 Jahren gewählt. Er bleibt solange im Amt, bis eine Neuwahl erfolgt. Scheidet ein Mitglied des Vorstandes während der Amtsperiode vorzeitig aus, dann kann sich der Vorstand durch Beschluss aus den Reihen der Mitglieder ergänzen. Das Amt dessen endet mit der Neuwahl. Ein Vorstandsmitglied kann nicht 2 Ämter innehaben.

(4) Dem Vorstand obliegt die Führung der laufenden Geschäfte des Vereins. Er hat insbesondere folgende Aufgaben:

  • Vorbereitung und Einberufung der Mitgliederversammlung
  • Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung
  • Vorbereitung und Initiieren von Fachveranstaltungen und Fortbildungen
  • regelmäßige Information der Mitglieder in geeigneter Form
  • Es ist ein Protokoll zu führen, das von mindestens 2 Vorstandsmitgliedern zu
    unterschreiben ist.

(5) Der Vorstand kann sich eine Geschäftsordnung geben.

§ 9: Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung ist jährlich vom Vorstand unter Einhaltung einer Einladungsfrist von zwei Wochen durch Einladung mit tels Vereinsorgan einzuberufen. Dabei ist die vom Vorstand festgesetzte Tagesordnung mitzuteilen.

(2) Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:

  • Entgegennahme des Rechenschaftsberichtes des Vorstandes und dessen Entlastung
  • Wahl des Vorstandes und der Ausschüsse
  • Wahl der Kassenprüfer und eine Ersatzperson
  • Beschlüsse über die Berufung eines Mitgliedes gegen seinen Ausschluss durch den Vorstand

(3) Beschlussfassungen über Satzungsänderungen und Vereinsauflösung bedürfen jeweils einer Zustimmung von ¾ der in der Mitgliederversammlung anwesenden Mitglieder.

(4) Der Vorstand hat unverzüglich eine Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn das Vereinsinteresse es erfordert oder wenn mindestens 20% der Mitglieder die Einberufung schriftlich und unter Angabe des Zwecks und der Gründe fordern. Sie hat binnen 3 Monaten stattzufinden.

(5) Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterzeichnen ist.

§ 10: Ausschüsse und Arbeitsgruppen

Bei Bedarf werden Ausschüsse und/oder Arbeitsgruppen gebildet, die den Vorstand in seiner Arbeit unterstützen und die Mitglieder des Vereins fachlich beraten.

§ 11: Mitgliedsbeitrag

Die Mitgliedsbeiträge sind Jahresbeiträge und werden jeweils am 1. Januar eines Jahres im Voraus fällig. Über die Höhe des Mitgliedsbeitrages entscheidet die Mitgliederversammlung.

(1) Über die Auflösung des Vereins entscheidet die Mitgliederversammlung. Die Auflösung bedarf der Zustimmung von ¾ der an der Mitgliederversammlung Anwesenden Mitglieder.

(2) Ein bei der Auflösung vorhandenes Vereinsvermögen wird an den Bundesverband der Interessengemeinschaft Zugpferde e.V., Hennef, gegeben, mit der Maßgabe, dieses schwerpunktmäßig in Hessen zu verwenden.

(3) Die Liquidation erfolgt durch den letzten Vorstand gemeinsam.
Diese Satzung wird erst mit Eintragung in das Vereinsregister gültig.
Versammlungsort: Schäferhof, Alsfeld-Eudorf,
Datum: 29. Dezember 2005
Eingetragen beim Amtsgericht Fritzlar Vereinsregister-Nr.: 3514 v. 31-01-2006

Schreibe einen Kommentar